12
Apr 14

Laterne, Laterne

In der Nacht hat die CDU alle Laternen in meiner Straße erobert. Unbekannte kamen mit langen Leitern, um die Wahlplakate der Partei möglichst hoch aufzuhängen. Falls andere Parteien folgen wollen, werden die sich tiefer hängen müssen. Da sind sie aber in Gefahr, denn Politikerfotos fordern die Schmierfinken heraus. Bei der letzten Wahl haben sie, wie immer, denn Köpfen Ziegenbärtchen, Brillen, Zungen und Zahnlücken aufgedrückt. Wahlplakate mit bekannten Menschen drauf stehen im Spannungsfeld von Schabernack und Seriosität. Personenschutz gibt es nicht. Schon aus diesem Grund könnte ich nicht in die Politik gehen, ich bin leicht zu verletzen. Als Wahlmanagerin würde ich sofort alle Wahlplakate und Wahlslogans einsparen. Ist jemals jemand gesehen worden, der ein Plakat wahrnahm, zum Betrachten näher trat und beim Lesen des Slogans nickte? An den Laternen vor meiner Tür lächelt Angela Merkel über der Zeile „Gemeinsam erfolgreich in Europa“ und ihr Parteifreund Joachim Zeller über „Berliner Stimme für Europa“. Nehmen wir mal an, dass alle Plakate hier morgen abgehängt würden – entstünden irgendwelche Lücken? Heute regnet es den ganzenTag, vorhin hat es gehagelt. Die Fotos leiden. und und die Kandidaten sehen schon völlig fertig aus, bevor sie ihr Mandat wahrnehmen können.


25
Feb 14

Meine Strasse

Ob die Frau weiß, dass sie mit nacktem Hintern unterwegs ist? Ob sich der schwarze, untröstlich weinende Transvestit erinnert, dass er früher afrikanische Lieder sang und alle Leute anlachte, die ihm begegneten?

Die Patienten aus der Psychiatrie, zwei Häuser neben meinem, gehen viel allein spazieren und schockieren Passanten, die sich nicht an sie gewöhnt haben. Aber was heißt schon „gewöhnt“? Sie gehören zu meinem Leben, weil sie aus einem Haus kommen, das zwei Häuser von meinem entfernt ist. Sie sind nicht zu übersehen. Ich habe begriffen, dass jeder von uns da eingeliefert werden kann, weil jeder aus der Welt fallen kann. Continue reading →